Supervision

Coaching

Martin Rode - Coaching / Supervision „Die Theorie bestimmt was wir beobachten können." (Einstein)

Coaching ist heutzutage ein absolutes Modewort geworden! Ursprünglich aus dem Sport kommend, ist es das zentrale Wort für Führungskräfteberatung überhaupt geworden.

Ich verstehe darunter das auf einer fundierten Ausbildung (mindestens 1,5 Jahre) beruhende „Beraten“ von Leistungsträgern beim effektiven Lösen und Reflektieren ihrer Rollen und „Kurzzeit-Probleme.“


Typische Themen sind u.a. Rollenkonfusionen, Hierarchiekonflikte, Probleme und Konflikte im Team kreativ gestalten, als Führungskraft Gruppen zu leiten; oder einfach die gute alte „Work-Life-Balance“. (An der ich übrigens selber auch noch arbeite!)


Der Coachingprozess geht von einem schnellen und sozialkompetenten Beziehungsaufbau zwischen Coach und Coachee aus.  Coaching sollte daher bestenfalls auf freiwilliger Basis stattfinden. Coaching arbeitet hart am Selbst- und Fremdbild.

Als systemischer Coach bin ich „respektlos respektvoll“ und gebe „Feedbackgeschenke“ – ob sie der Coachee haben will oder nicht! Erkenntnisreich wird dieser Prozess auf alle Fälle.
 

  • Rollenverhalten als Führungskraft
  • Karriereplanung
  • Ungesunder Leistungsdruck auf allen Ebenen
  • Undefinierte Ängste vor Inkompetenz und Versagen trotz „Bilderbuchkariere“
  • Konstruktiver Umgang mit gruppendynamischen Prozessen
  • Umgang mit Scheitern und Verlust in der Führung
  • Misstrauen gegenüber Erfolg, der zu spät kommt
  • Erwartungshaltungen von Innen und Außen standhalten


Das Einzelsetting ist meist 90 Minuten. Der Prozess geht normalerweise über 3 bis 10 Sitzungen.


Anrufen

E-Mail